keyboard_arrow_down

Die Bahn als grüne Alternative

Bahnreisen als Zukunftsmodell für nachhaltigen Tourismus.

Die Bahn gilt schon seit einigen Jahren als grüne Alternative zum herkömmlichen Personen- und Gütertransport. Stetig werden neue Verbindungen geschaffen und bestehende Bahntrassen ausgebaut, wodurch sich auch für den Tourismus neue und nachhaltige Chancen bieten.

Historisch gesehen war die Bahn seit dem 19. Jahrhundert das wichtigste Massentransportmittel der Welt, bis es Mitte des 20. Jahrhunderts vom Flugzeug und dem Kraftfahrzeug abgelöst wurde. Nun sieht es so aus als könnte der Bahn im 21. Jahrhundert eine Renaissance bevorstehen.

 

Asiatische Länder wie China, Korea und Japan forcieren seit vielen Jahren den Bau von Hochgeschwindigkeitszügen und neuen Zugtrassen, welche die Städte mit dem Umland und den Tourismusorten verbinden. Doch auch Europa hat mittlerweile die Chancen eines leistungsfähigen Schienennetzes erkannt.

Für den Fremdenverkehr ergeben sich dadurch wesentliche Vorteile, da die Reise per Bahn meist einfacher, kostengünstiger, flexibler und vor allem komfortabler ist als beispielweise mit dem PKW oder dem Flugzeug.

In Europa werden wir jedes Jahr zu den Hauptreisezeiten mit massiven Verkehrsproblemen konfrontiert. Kilometerlange Staus und eine erhebliche Belastung für die Umwelt und die Bevölkerung sind die Folge und werden zur Zerreißprobe verschiedener Interessengruppen. Dass die Verkehrsinfrastruktur oft nicht mit der Entwicklung der Tourismusdestinationen Schritt halten konnte, macht sich besonders in den Alpen bemerkbar. Der Ausweg könnte auch hier die Bahn sein.

Hotels und Tourismusverbände könnten Ihre Gäste bei der An- und Abreise per Bahn und Bus unterstützen und als Alternativlösung bewerben. Dadurch wird ein wesentlicher Teil des Straßenverkehrs vermieden und gleichzeitig würde das stetig wachsende Problem des Parkplatzmangels behoben. Voraussetzung dafür ist eine sinnvolle und flächendeckende Anbindung der großen Tourismusregionen an das bestehende Bahnnetz.

Für den Reisenden hat eine Reise per Bahn natürlich auch seine Vorzüge. Im Gegensatz zu einer Fahrt mit dem PKW oder dem Flugzeug können beispielsweise größere Distanzen mit einem Nachtzug bewältigt werden, wodurch einerseits keine Zeit verloren geht und man andererseits ausgeruht und voller Energie am Zielpunkt ankommt. Flugreisen bedeuten für viele Stress und Anspannung, da man den Großteil der Flugreise in Terminals und Sicherheitskontrollen verbringt. Autoreisen sind ähnlich, da man oft viele Stunden auf Autobahnen verbringt und nur wenig von der Landschaft und der Kultur des Reiseziels erhascht. Eine Zugreise ist hingegen stressfrei und angenehm, da man sich zwischendurch die Beine vertreten kann, im Bordrestaurant etwas zu sich nehmen kann, oder einfach die Landschaft genießt.

Doch nicht nur für den Tourismus ist die Bahn als Transportmittel eine Chance, auch für den Natur- und Umweltschutz bieten sich neue Perspektiven.

Natürlich wird für Bahntrassen ebenfalls in die Natur eingegriffen, jedoch in einem wesentlich geringeren Ausmaß wie bei Autobahnen und herkömmlichen Verkehrskonzepten. Auch im Hinblick auf Ressourcenverbrauch liegt der Zug um längen voraus. Durch Investitionen in moderne Schienennetze werden Züge in Zukunft ausschließlich mit Strom betrieben, wodurch Antriebe mit fossilen Brennstoffen sukzessive ausgemustert werden.

Hierbei muss man allerdings erwähnen, dass aktuell ein erheblicher Anteil des Strombedarfs der Industrienationen mit fossilen Brennstoffen und Atomenergie gedeckt wird, wodurch sich eine berechtigte Frage ergibt, inwiefern die Bahn wirklich nachhaltig und umweltschonend ist. Erst wenn der Strom zu 100% aus nachhaltiger Energieerzeugung stammt, kann man wirklich von einer grünen Technik sprechen. Jedoch ist hier ein deutlicher Trend absehbar.

Zusätzlich ist zu erwähnen, dass im Hinblick auf Umweltschutz eine Bahnreise um ein Vielfaches nachhaltiger ist, als der Individualverkehr mit dem PKW oder die Massenbeförderung mit dem Flugzeug.

Für interkontinentale Reisen wird wohl auch in Zukunft das Flugzeug die einzig praktikable Lösung sein. Bei kontinentalen Flügen kann ein enges Schienennetz jedoch eine echte Alternative darstellen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzererfahrung zu verbessern.
Mehr Infos finden Sie hier!
ok